Schneelastzonen

Schneelastzonen

Es ist wichtig für Sie zu wissen, in welcher Schneelastzone Ihr Gartenhaus steht!

Unser kleiner Ratgeber zu Schneelastzonen gibt allgemeine Hinweise zum hochkomplexen Thema Schnee und unter welchen Bedingungen Sie ganz besonders aufmerksam sein müssen.

Schnee ist nicht gleich Schnee
Schneearten unterschieden nach ihrer Dichte 

Schneeart: Dichte:
trockener, lockerer Neuschnee (Pulverschnee) 30 bis 50 Kilogramm pro Kubikmeter
gebundener Neuschnee 50 bis 100 Kilogramm pro Kubikmeter
stark gebundener Neuschnee 100 bis 200 Kilogramm pro Kubikmeter 
trockener Altschnee 200 bis 400 Kilogramm pro Kubikmeter 
feuchtnasser Altschnee 300 bis 500 Kilogramm pro Kubikmeter
Schnee-Eis (trüb) 800 Kilogramm pro Kubikmeter
Wasser-Eis (klar) 900 Kilogramm pro Kubikmeter

 

Was versteht man unter Schneelast?

Kurz gesagt ist Schneelast der Flächendruck, der bei winterlichen Witterungsbedingungen auf Bauwerke einwirken kann. Je nach geografischer Lage gelten spezifische Werte, die in der beigefügten Karte zu Schneelastzonen ersichtlich sind. In Deutschland werden fünf verschiedene Zonen unterschieden. Die Schneelast steigt in allen Zonen überproportional zur Höhenlage an. Das Rheinland zum Beispiel hat üblicherweise nur geringe Lasten (Zone 1), während die Alpen und das deutsche Mittelgebirge stark betroffen sein können (Zone 3).

Schneelastzone Schneelast in kN/m2
Zone 1  >/= 0,65 (kN/m2)
Zone 1a  >/= 0,81 (kN/m2)
Zone 2  >/= 0,85 (kN/m2)
Zone 2a  >/= 1,06 (kN/m2)
Zone 3 (1)*  >/= 1,10 (kN/m2)

Zur Schneelastzonenkarte

Und was bedeutet das für Ihr Gartenhaus oder Saunafass?

Je nach Dachform und Dachneigung eines Bauwerks ändern sich die Parameter zur Berechnung der Schneelast.
Bei Satteldachhäusern mit einer hohen Dachneigung rutscht der Schnee beispielsweise schneller ab als von einem Gartenhaus mit nur geringer Dachneigung. Bei Flachdachhäusern bleibt der Schnee komplett auf der Fläche liegen.
Damit sie keine bösen Überraschungen erleben, ist es wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf eines Gartenhauses oder Saunafasses über ihre regionalen Gegebenheiten informieren. Nicht jedes Gartenhaus eignet sich für jede Schneelastzone.

Genaue Auskunft zur lokalen Schneelast erteilt Ihre örtliche Baubehörde.

 

Karte mit Schneelastzonen.

Urheber:

Störfix, Schneelastzonenkarte, CC BY 2.5

powered by webEdition CMS